Häufig gestellte Fragen

LWL-Datenkabel

Was ist ein LWL Trunkkabel?

Ein Trunkkabel besteht aus mehreren, beidseitig vorkonfektionierten Fasern zur Verbindung von aktiven Komponenten. Typische Faserzahlen sind 12, 24, 36, 72 und 144 Fasern. Ein Trunk eignet sich für die schnelle Plug & Play Installation und erfordert vom Installateur keine weiteren Fähigkeiten im Bereich des Faserspleißens.

1
Wann verwende ich ein LWL Trunkkabel?

LWL Trunkkabel werden immer dann verwendet, wenn es um eine schnelle und sehr hochwertige Installation geht. Die Trunkkabel sind werksseitig vorkonfektioniert und gemessen und entsprechen sind den höchsten Anforderungen.

1
Was ist ein LWL Kabelaufteiler?

Ein LWL Kabelaufteiler separiert die Fasern des Bündeladerkabels, schließt dieses somit auch zugfest ab und ermöglicht die Konfektion sogenannter Simplex- oder Duplexstecker.

1
Was ist eine LWL Spleißkassette?

In einer Spleißkassette werden Spleiße, thermisch herbeigeführte Faserverbindungen, zum mechanischen Schutz abgelegt. Dazu wird der Spleiß mit einem Spleißschutz umschlossen und in dem sogenannten Spleißkamm spannungsfrei abgelegt.

1
Was ist ein LWL Medienkonverter für das Ethernet?

LWL Medienkonverter werden immer dann benötigt, wenn von Kupfer-Datenleitungen auf Lichtwellenleiter umgesetzt wird. Die Konverter wandeln die optischen Datensignale in elektrische.

1
Was sind Spleißboxen?

Spleißboxen oder Spleißverteiler ist ein Gehäuse, in dem mehrfasrige Kabel beginnen und enden. Sie bilden Knotenpunkte in Netzwerken. In Spleißboxen werden thermisch hergestellte Faserverbindungen (Spleiße) mechanisch geschützt abgelegt. An der Rückseite werden die Verbindungskabel eingeführt an der Vorderseite befinden sich die Kupplungen in die Patchkabel gesteckt werden können.

1
Wann werden Multimode- und wann Singlemode-Fasern verwendet?

Die Multimode-Fasern sind die gängigen Faserarten in Gebäude- und Heimnetzen. Sie sind meist ausreichend für hohe Bandbreiten und kürzeren Strecken. Die Singlemodefaser dagegen ist für weite Strecken konzipiert und hat theoretisch keine Bandbreitenbegrenzung. Sie wird vor allem in Stadt- und Weitverkehrsnetzen eingesetzt. Transceiver für Singlemode sind signifikant teurer als für Multimode

1
Was sind biegeunempfindlicher Lichtwellenleiter?

Biegeunempfindliche LWL sind Faser, welche in engsten Biegeradien verlegt werden können, ohne dass dadurch eine erhöhte Dämpfung sprich ein Signalverlust entsteht.

1
Was sind LWL-Bündeladern?

Bei LWL-Bündeladern werden mehrere lose Fasern spannungsfrei in einer gemeinsamen, gelgefüllten oder ungefüllten Hülle abgelegt.

1
Wann verwende ich E2000-Stecker?

Der E-2000™-Stecker ist ein LWL-Steckverbinder nach der internationalen Norm IEC 61754-15. Er besitzt eine Push-Pull-Verriegelung und eine automatisch schließende Staubschutzklappe. Er ist ein reiner Singlemode-Stecker der vorwiegend in Sadt- und Weitverkehrsnetzen in Europa eingesetzt wird.

1
Was ist eine Ferrule?

Eine Ferrule ist eine keramische Hülse in der der Lichtwellenleiter geführt wird. Jeder Stecker besitzt eine Ferrule, welche beim Stecken in einer Kupplung gegen einander gepresst werden. Man spricht hier auch vom physischen Kontakt.

1
Wofür steht die Abkürzung GBE

Die Abkürzung GBE steht für Gigabit Ethernet und bezeichnet ein Übertragungsprotokoll in Netzwerken.

1
Was ist ein Innenkabel

Ein Innenkabel besitzt spezifische Eigenschaften (z.B. Brandverhalten), welche ausschließlich für die Verwendung innerhalb von Gebäuden geeignet ist.

1
Was ist ein Außenkabel?

Ein Außenkabel besitzt spezifische Eigenschaften (z.B. Wasserdichtigkeit), welche ausschließlich für die Verwendung außerhalb von Gebäuden geeignet ist. Typischerweise haben Außenkabel einen Polyethylen-Mantel kurz PE, der hervorragend brennt und somit innerhalb von Gebäuden nicht zulässig ist

1
Was ist ein LAN?

Eine LAN (local area network) ist ein lokales Netz für die Übertragung von lnformationen zwischen unabhängigen Endgeräten innerhalb und/oder zwischen Gebäuden.

1
Was ist eine LWL-Kupplung?

LWL-Kupplungen sind Bestandteil eines jeweiligen Glasfaser-Stecksystems. Sie unterscheiden sich hinsichtlich Buchsen-, Gehäuse-, und Fasertyp und werden in unzähligen Varianten hergestellt. Der Buchsentyp definiert, welcher Stecker mechanisch, also rein von der Bauform her passt - wie z.B. LC- oder SC-Kupplungen. Die klassischen Glasfaser-Kupplungen haben auf beiden Seiten die gleiche Buchse, z.B. LC-LC. Darüber hinaus gibt es hybride Typen (Hybridkupplungen) - wie z.B. LC-SC - und LWL-Kupplungen mit besonderen Befestigungsmöglichkeiten oder Schutzklappen.

1
Was ist der Unterschied zwischen MTP und MPO?

Die Abkürzung MPO bedeutet „Multi-fiber Push-on Connector“. Dabei handelt es sich um einen Steckverbinder für ein Multifaser-Kabel, welches im Allgemeinen 6, 8, 12 oder 24 Fasern enthält. Der MPO-Steckverbinder wird oft auch als MTP®-Steckverbinder bezeichnet. MTP® ist ein eingetragenes Warenzeichen von US-Conec Ltd. Siehe MPO.

1
Was wird unter OM3 verstanden?

Mit der OM3-Faser wurde eine Datenübertragung von 10 GBit/s über akzeptable Übertragungslängen von bis zu 300 m erstmals relativ kostengünstig möglich. Ebenso werden 40 Gigabit- und 100 Gigabit-Ethernet über eine LWL-Kabel-Länge von bis zu 100 Meter unterstützt.

1
Was wird unter OM4 verstanden?

2010 wurde in der ISO/IEC 11801 eine OM4-Faser mit einer verbesserten effektiven modalen Bandbreite bei 850 nm definiert. Die maximale Übertragungslänge einer OM4-Faser beträgt 550 m bei 10 GBit/s. Ebenso wird 100 Gigabit-Ethernet bei einer Länge von bis zu 150 Meter unterstützt.

1
Was wird unter OM5 verstanden?

Die OM5-Faser ist das neueste Mitglied in der Familie der 50 µm-Multimode-Fasern. Der entscheidende Leistungsvorteil von OM5 liegt in der Unterstützung von SWDM-Anwendungen (Short Wave Division Multiplexing) im Wellenlängenbereich 850-953 nm - was mit OM4 und OM3 nicht möglich ist. Für die effektive Nutzung dieser Faser mit ihrem aufgeweiteten Übertragungsbereich sind jedoch spezielle Multimode Wellenlängenmultiplex Transceiver notwendig.

1
Was ist ein Pigtail?

Ein Pigtail ist ein einseitig mit einem Stecker versehenes Stück LWL und wird in der Anwendung an ein LWL-Kabel gespleißt und in einer Spleißbox abgelegt.

1
Was ist ein SC-Stecker?

Der SC-Stecker ist ein LWL Steckerverbinder nach DIN Norm IEC 61754-15 für Anwendungen in der Telekommunikation, Rechenzentren, LAN Verkabelung und zum Anschluss von Aktivkomponenten.
Versionen: Multimode & Singlemode, Normal- und Schrägschliff.

1
Was ist eine Singlemode-Faser?

Eine Singlemode-Faser ist eine Faser, in deren Kern nur eine Lichtwelle (Mode) ausbreitungsfähig ist. Gängige Dimension ist 9/125 μm, d.h. der Faserkern hat 9 µm und das Cladding (Glashülle) 125 µm.

1
Wann verwende ich ein LWL-Universalkabel?

Eignet sich durch seinen halogenfreien Außenmantel für den Innen- und Außenbereich, d.h. es ist keine Umsetzung von einem Innen- auf ein Außenkabel am Hausübergabepunkt nötig. Meist haben die Universalkabel einen nicht-metallenen Nagetierschutz.

1
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular